Umzugscheckliste: Checkliste für einen streßfreien Umzug

Bei einem Umzug in eine neue Wohnung kann es schnell hektisch werden. Die größte Arbeit beginnt aber schon einige Wochen vor dem eigentlichen Wohnungswechsel. Gerade Personen, die vor ihrem ersten Umzug stehen, werden mit vielen Problemen zu kämpfen haben. Damit das nicht passiert, macht es Sinn auf eine Checkliste zurückzugreifen. Der folgende Artikel beinhaltet wichtige Tipps & Tricks, damit der Wohnungswechsel problemlos über die Bühne geht.

Welche ersten Schritte müssen erledigt werden?

Etwa 12 Wochen vor dem eigentlichen Umzug sollte zunächst der bestehende Mietvertrag gekündigt werden. Allerdings sollte das nur passieren, wenn der neue Vertrag bereits unterschrieben wurde. Je nach Situation muss gegebenenfalls ein neuer Nachmieter gesucht werden. Ansonsten müssen im nächsten Schritt die Anbieter miteinander verglichen werden. Danach die Wohnung entrümpeln und die nicht mehr benötigten Gegenstände verkaufen. Bei Kindern sollte man sich ab hier Gedanken über Kindergarten oder Schule machen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Checkliste anzulegen.

Checkliste 8 Wochen vor dem Umzug

Etwa 2 Monate vor dem Wechsel der Wohnung müssen einige kompliziertere Dinge geregelt werden. Dazu gehören:
  • Beauftragung eines Umzugsunternehmens
  • Organisation vom Transporter beziehungsweise Umzugswagen
  • Anfrage eines Handwerkers (für Malerei, Elektrizität, etc.)
  • Umzugsgüter auflisten
  • Einrichtung in der neuen Wohnung planen
  • Möbel bestellen (Lieferzeit beachten)

Checkliste 4 Wochen vor dem Umzug

Etwa 4 Wochen vor dem Einzug in die neue Wohnung kommen folgende organisatorische Sachen auf die Checkliste:
  • Kündigung von Telefon und Internet (alternativ ummelden)
  • Wechseln oder Kündigung des Stromanbieters
  • GEZ ummelden
  • Sämtliche Abonnements kündigen (Hausanschrift)
  • Arbeitgeber, Ämter und Behörden über neuen Wohnort informieren
  • Termin für Wohnungsübergabe planen (alte/neue Wohnung)
  • Alte Wohnung renovieren und auf Vordermann bringen
  • Betreuung der Kinder organisieren
  • Alle Gegenstände wie Lampen demontieren und einpacken

Checkliste nach dem Wohnungswechsel

Direkt nach dem Umzug ist noch nicht alles getan. Ab hier geht die Arbeit von vorne los. Unter anderem müssen die alten beziehungsweise neuen Möbel montiert werden. Alle mitgenommen Gegenstände werden ausgepackt und an den richtigen Orten verstaut. Etwa eine Woche danach sollte man sich über die Ummeldung seines Wohnsitzes kümmern. Der gleiche Fall gilt für Pkw, Hund sowie die Adresse.

Nach der zweiten Woche ist der größte Teil bereits erledigt worden. Ab hier wird die neue Wohnung auf eventuelle Schäden überprüft. Es macht auf jeden Fall Sinn die Liste mit den zu erledigenden Dingen nochmals anzusehen. Eventuell wurde etwas vergessen oder die eine oder andere Abmeldung wurde noch nicht erledigt. Danach ist der Umzug in die neue Wohnung erledigt und man kann sich entspannt auf seine Couch legen. Es macht auf jeden Fall Sinn seinen Umzug mit einer Checkliste zu planen. So wird nichts vergessen und der Wohnungswechsel wird erleichtert.

Sie planen einen Umzug?
Wir bieten professionelle Umzüge für Privat & Gewerbe.
Copyright © 2019 Frasch Umzüge. Alle Rechte vorbehalten.
Designed by Just WEBdesign Berlin